Frustrierte Mücken

Wegen akuter Albtraumeritis habe ich diese Nacht bei meiner Tochter geschlafen. Ihr Moskitonetz mußte einige bauliche Maßnahmen über sich ergehen lassen, daher hang das Netz sehr nah über meinem Gesicht.

Und da hörte ich sie, die Mücke. Sie roch mich. Sie versuchte an mein gutes, nahrhaftes Blut zu kommen. Allein, sie schaffte es nicht – sie war draußen, ich drinnen. Ihr Summen wurde immer wütender und frustrierter, bis es irgendwann in den Morgenstunden verstummte.

Geschlafen hab ich wieder nicht die Nacht. Aber gestochen worden sind weder Mann noch Kinder noch ich – die arme Mücke ist wahrscheinlich den Erschöpfungs- und/oder Hungertod gestorben.

Was ein klarer Sieg nach Punkten für mich ist!

Published in: on 6. August 2007 at 07:34  Hinterlasse einen Kommentar  
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 246 Followern an