Das kluge Kind baut vor

Es wird nicht mehr lange dauern und das Jugendamt steht hier wirklich vor der Tür. Nicht nur, daß meine Kinder keinerlei Spielzeug besitzen (“Maaaaaaann, mußt Du mich schon abholen, zuhause ist es sooooo langweilig!”). Nein, es gibt auch nichts zu essen.

Erst heute abend mußte meine Tocher sich bei ihrer Freundin ihr Abendbrot zusammen schnorren. Sie war schon angezogen – endlich – als sie sich noch mal an die Freundinmutter mit den Worten wandte:

“Duuuhuu, hast Du noch eine Scheibe Brot für mich zum Mitnehmen”

Wie peinlch ist das denn bitte? Ein Kind, das woanders mit vor Hunger fast ersterbender Stimme um Brot bittet. Wo ist das Mauseloch, wenn man es braucht? Und um das Ganze ein wenig zu steigern, schaute Kind Nummer Zwei die Mutter sehr treuherzig mit großen Augen an und meinte

“Auch, Boot, auch”

Und weil der peinlichste Weg manchmal auch der einfachste ist (und die Freundinmutter schließlich auch zwei Sprösslinge hat und somit weiß, wie sowas einzuordnen ist (hoffe ich jedenfalls)) haben die Kinder ihr Brot bekommen. Und Mutter zwei Tüten selbstgepflückte Äpfel vom im Garten stehenden Baum – damit der Autor und sie auch irgendwie übers Wochenende kommen.

Published in: on 11. Oktober 2008 at 20:28  Hinterlasse einen Kommentar  
Tags:
Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 233 Followern an