Schlaf, Kindchen, schlaf…

Hab ich nicht die Tage erst gesagt, daß die Zeit einfach zu schnell vergeht und den ganzen großmütterlichen Sermon von mir gegeben? Sie hat es schon wieder getan, meine Tochter. Heute hat sie ihre erste, echte Pyjama-Party mit einer Freundin. So richtig mit allem Drum und Dran.

Barbie spielen, essen auf dem Zimmer, Film gucken (bei dem ich dabei gesessen habe und ratet, wer geheult hat, als dieser dämliche Hund verwundet wurde), zusammen unter haltlosem Gekicher Zähne putzen, aneinander im Bett kuscheln, Bibi und Tina hören und endlosem Geschnatter.

Und gerade eben habe ich geflüstertes

“Und, in wen bist Du verliebt?”

gefolgt von albernem Giggigel gehört. Und dabei sind die beider Grazien erst fünf! Ich will nicht, daß meine Kinder so schnell groß werden.

Aber ich werd jetzt alle einfach damit verschonen, daß Zeit eine sehr relative Größe ist. Denn das wird sie vor allem heute nacht sein, wenn ich mein Bett dann statt mit zwei, mit drei Kindern teilen muß und beten werde, daß diese Nacht bitte sehr, sehr schnell vergeht.

Published in: on 7. November 2008 at 20:16  Hinterlasse einen Kommentar  
Tags:
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 240 Followern an