Schlaf, Mütterlein, schlaf

Ich hab ihn gefunden, den Ausknopf bei Kind Nummer Zwei. Gut, er ist nur sehr temporär verfügbar, aber es ist ein Anfang. Und das kam so:

Als ich gestern ins Bett ging, war ich noch komplett aufgedreht, aber die Uhrzeit sagte eindeutig, daß es nun Zeit sei. Als ich also endlich unter die Quilts schlüpfte, lag da schon ein kleines Bündel und informierte mich darüber, daß Christian, die Wärmflasche sehr warm sein und ich doch bitte vorsichtig sein sollte. Und wo er schon mal wach war, dachte ich, wir könnten noch ein wenig plaudern.

“Kind Nummer Zwei, was hast Du denn heute so gemacht?” Des Abends über den Tag reden, ist ein wichtiges Ding für Kinder.

“Mama, Du sollst jetzt schlafen und nicht reden!” Hm.

“Ich will nicht schlafen. Komm, sollen wir was spielen?” Damit krieg ich Dich!

“Spielen? Jetzt? Mama es ist spät und wir wollen schlafen!” Huh? Mutter dreht und wendet sich und versucht eine gute Schlafposition zu kriegen.

“Mama! Ich bin müde und Du sollst jetzt endlich ruhig liegen!” So. Da hatte ich es. Das Kind seufzte theatralisch, sagte noch mal genervt

“So, und jetzt schlafen wir!” drehte sich um und ließ mich neben sich in der Dunkelheit liegen.

Wenn wir das jetzt noch tages- und nachtzeitunabhänging hinbekommen, dann schreib ich einen Ratgeber und werde reich. Ein guter Plan. Er wird sich spätestens heute abend in Luft auflösen, aber in der Theorie hört er sich schon mal gut an. Find ich.

Published in: on 17. November 2010 at 08:19  Hinterlasse einen Kommentar  
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 239 Followern an