…der werfe den ersten Stein

Lieber Anfangszwanziger im roten Golf mit Heck-Klappen-Geweih,

es ist eine Sache, mich darauf hinzuweisen, dass ich eine unbefestigte Straße vielleicht einen Tick zu schnell gefahren bin und es hinter mit gestaubt hat wie blöde – weil es seit Wochen hier nicht geregnet hat – und dabei kleine Steine aufgewirbelt wurden.

Eine ganz andere Sache ist es jedoch, mich zu schneiden und hart auszubremsen, um mir das zu sagen. In einem Tonfall und einer Lautstärke, dass meine achtjährige Tochter richtiggehend Angst bekommt und anfing zu zittern. Mich dann zu beleidigen und loszupreschen. In einer 30er Zone. Nur um dann einem anderen Autofahrer die Vorfahrt zu nehmen, weil man es mit dem bremsen nicht mehr geschafft hat, wobei sich offenbahrte, dass das rechte Bremslicht leider auch nicht funktioniert. Aber diese Vergehen sind natürlich tolerabel.

Im Vergleich zum Staubaufwirbeln.

Published in: on 8. Juni 2011 at 16:33  Hinterlasse einen Kommentar  
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 240 Followern an