Weihnachten im Dorf

Jetzt mal ganz ehrlich – was macht, so im Abstand von ein paar Tagen, Weihnachten eigentlich aus?

Ich hatte ja das erste Mal meinen Vater, meinen Bruder und dessen Freundin hier. Mit allem, was dazu gehört. Mit panischem Aufräumen, viel zu vielem Einkaufen, noch mehr Völlerei, Krippenspiel im Stehen – wir haben echt nichts ausgelassen. Und was soll ich sagen, es war wunderbar.

Dank Videochat war auch die Familie in den USA bei der Bescherung dabei, es war zwar nicht alles ruhig (wenn man einen 6jährigen und eine 9jährige dabei hat und ein ruhiges Weihnachten verlebt, dann hat man definitiv was falsch gemacht!), aber es war entspannt und hat sich einfach richtig angefühlt.

Für mich, das habe ich dieses Mal wieder festgestellt, ist ein gelungenes Weihnachten die Familie um mich zu haben und Zeit miteinander zu verbringen.

Wobei schöne Geschenke und was Gutes zu essen allerdings auch nicht schaden.

Published in: on 28. Dezember 2012 at 09:48  Hinterlasse einen Kommentar  
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 245 Followern an