Dieses Blog ist leider nicht mehr lieferbar

Ich seh ja ein, daß es Lieferschwierigkeiten bei der Milch gibt. Ich bin auch sehr dafür, daß die Erzeuger der Milch zumindest mal ihre Kosten decken können. Also hab ich kein Problem damit, in den Supermarkt zu gehen, ins Milchregal zu schauen und zu sehen – aha, ausverkauft. Mal abgesehen davon hab ich uns schon bei Beginn des Streiks mit H-Milch (BAH!!!) versorgt.

Leider war ich nicht so weitsichtig, was meine Sommergarderobe angeht. Wie Weihnachten kam der Sommer dieses Jahr auch wieder so plötzlich. Also hab ich mich gerade vor den Rechner gesetzt und nach Sommerkleidern für mich gesucht. Die Versandhäuser rauf und runter. Ich hab sogar einige schöne gefunden und wäre bereit gewesen, richtig Geld zu lassen. Wenn man mich denn ließe. Denn leider haben die Versandhäuser noch nicht das WYSIWYG-Prinzip entdeckt. Sondern handeln eher nach dem SMWDHHKWDEGW (Sieh mal, was Du hättest haben können, wenn Du eher gekommen wärest)-Prinzip.

Und das läuft so: Man wählt seine Größe und die Kleiderart aus, bekommt Kleider vorgeschlagen, klickt an, bekommt das Kleid in einer total falschen Größe angeboten und wenn man dann auf seine Größe geht, dann kommt garantiert „Dieser Artikel ist zur Zeit leider ausverkauft“ oder auch „Nicht mehr lieferbar“! GNARK! Das macht mich wahnsinnig. Sind die Programmierer zu doof, eine Seite so zu schreiben, daß sich das Programm mit dem Suchmechanismus und dem Warenbestand koordiniert? Und wenn sie zu doof dazu sind, warum geben Sie dann diese Suchoption überhaupt an?

Ich habe jedenfalls ungelogen 5 Kleider angeklickt (dummerweise hab ich die Jederhatdie38), die angeblich in meiner Größe da waren, aber dann leider doch nicht. Was bitte ist daran so schwer? Ich meine, wenn ich im Laden ein Stück suche und ich frage die Verkäuferin bei einem bestimmten weißen Kleid nach einer 38, dann kommt sie ja auch nicht mit einem khakifarbenen Hängerchen in 44 an.

Momentan jedenfalls ist meine Frustration sogar noch höher als bei einem Bikinikauf im März – falls das überhaupt möglich ist. Aber vielleicht hilft es ja, wenn ich demnächst die Rechnungen zurückgehen lasse mit dem Hinweis „Leider ist das Konto leer“.

Advertisements

The URI to TrackBack this entry is: https://possumswelt.wordpress.com/2008/06/04/dieses-blog-ist-leider-nicht-mehr-lieferbar/trackback/

%d Bloggern gefällt das: