Und eins und zwei

Erinnert sich noch wer daran, daß ich die Wii schnellstmöglich wieder abgeben wollte? Ich bin damals familienintern demokratisch überstimmt worden. Und was hat mein Mikrokosmos, genannt Familie, jetzt davon? Eine mehr, mit der das Ding geteilt werden muß! Der Grund: Wir haben seit letzter Woche WiiFit. Ganz böses Foul an einer fast Vierzigjährigen Mittdreißigerln.

Die Leute von Nintendo sind ja perfide. Als erstes animieren sie zu einem Bodycheck, in dem der BMI getestet wird. Nun ist das ja so eine Sache, es gibt Stimmen die behaupten, das diese Methode total veraltet sei. Glühender Verfechter dieser Aussage ist der Autor. Jedenfalls, seitdem sein BMI laut Gerät immer höher und sein Mii immer breiter wurde. Meine Mii hingegen blieb brav im Normbereich. Mein höhnisches Gelächter verstummte allerdings, als das Wii-relevante Alter errechnet wurde. Jetzt hab ich keine Ahnung, wie diese Maschine das genau kalkuiert – und eigentlich will ich das auch gar nicht wissen, aber diese wirklich große, dicke, fette Anzeige war schuld, daß ich mir gleich wieder ein paar Haare mehr färben lassen mußte.

Und um eben das Alter meinen gefühlten 29 (jedenfalls an einem guten Tag) anzupassen, steh ich jetzt zuzüglich zu Pferd und Rad jeden Tag auf dem Brett und mache Yoga und Muskeltraining. Und wenn ich mal wieder eine Übung total versemmelt habe, höre mir von meinem durchtrainierten, animierten Trainer mit britischem Akzent an, daß ich ich ein klitzeklein wenig mit dem Fuß gewackelt habe und daß das gar nicht schlimm ist und daß das ganzganzganz schnell besser wird, wenn ich nur täglich übe. Doch, ich mag Dave (jemand mit einer solch näselenden Stimme kann nur Dave heißen).

Nicht ganz so sehr mag ich die Übungen – so toll und innovativ die Technik hinter dem Board auch sein mag. Ein Klappmesser bleibt auch mit dem Teil ein Klappmesser und eine Liegestütze geht auch nicht leichter davon, daß man die Hände auf einer ribbeligen, weißen Oberfläche hat.

Und da kann kann Dave noch so sehr säuseln, nach dem dritten Klappmesser verfluche ich ihn genauso wie einen realen Trainer. Nur lächelt der mich danach nicht mehr an.

Advertisements
Published in: on 21. Juni 2008 at 20:38  Schreibe einen Kommentar  
Tags:

The URI to TrackBack this entry is: https://possumswelt.wordpress.com/2008/06/21/und-eins-und-zwei/trackback/

%d Bloggern gefällt das: