Und es ward dunkel

Gestern abend, kurz nach sieben. Kind Nummer Eins sitzt im Bett und wartet auf ihren Film, Mutter liegt neben ihr im Bett und liest Fanfiction arbeitet, da nur aus dem Schlafzimmer der eh schon labile Netz-Zugang noch am ehesten gewährleistet ist.

Plötzlich macht es „Klack“ und der FI-Schalter der Sicherung fliegt raus. Da ich Kummer dieser Art in spanischen Häusern gewohnt bin, ich also runter und die Schalter wieder hochgelegt. Leider blieb er nicht oben sondern knallte wieder runter. Also durch dedektivische Arbeit herausgefunden, welche Sicherung für den Totalausfall verantwortlich war.

Leider stellte sich heraus, daß es genau die war, an der – außer der Kühlschrank – die gesamte Elektrik des ganzen Hauses hängt. Ich hab zwar keine Ahnung von dem ganz Kabelkram, aber selbst ist die Urlauberin und raste aber durchs Haus und riss alles aus Steckdosen was drin war. Versuche es wieder – Klack. Also drehte ich alle möglichen Birnen aus den Lampen – Klack. Draußen begann es zu dämmern und langsam wurde mir mulmig.

Also hin zur deutsch geführten Bar, dessen Besitzer zwar nicht helfen, mir aber einen Angestellten seiner ihm ebenfalls gehörenden Sicherheitsfirma zur Verfügung stellen konnte. Der wiederum hatte zwar auch keine Ahnung, aber er kannte jemanden, der ein bißchen von allem konnte, leider aber in meinem Fall aufgeschmissen war. Aber er wiederum wußte einen, der Ahnung von Strippen haben sollte. Also wurde auch der Mann geholt (es war mittlerweile halb neun an einem Freitagabend) und vor meiner Tür abgeladen.

Nachdem er den Sicherungskasten aufgeschraubt hat und oben und unten am Verteilerkasten die Kabel aus der Wand gerissen hatte, stellte sich folgendes raus:

1. Anscheinend haben spanische FI-Schalter andere Bestimmungen als deutsche oder englische.

2. Oder der Elektiker hat gepfuscht.

3. Die Kontakte wollten nur ein wenig Aufmerksamkeit.

Denn als er so vor sich hintestete, ging plötzlich alles wieder. Auch nach dem Zusammenbau – keine Probleme mehr. Und zwar auch da nicht, wo der Schalter hätte fliegen sollen. Wir haben keine Ahung, woran es lag, aber jetzt habe ich wieder Strom, bin aber etwas vorsichtiger was selbigen angeht. Selbst ich weiß, daß es nicht so gut ist, wenn bestimmte Dinge nicht geerdet sind.

Und was lehrt uns das?
Ein Mensch ohne Kontakte – im wahrsten Sinnde des Wortes – ist überall auf der Welt aufgeschmissen.

Und jetzt werde ich die Glühbirnen sehr vorsichtig wieder in die Lampen drehen. Extrem vorsichtig.

Advertisements
Published in: on 23. Mai 2009 at 08:36  Schreibe einen Kommentar  

The URI to TrackBack this entry is: https://possumswelt.wordpress.com/2009/05/23/und-es-ward-dunkel/trackback/

%d Bloggern gefällt das: