Was zu beweisen war

Ich war gestern in der großen Stadt – Dinge mußten erledigt und gekauft werden, trotz Schwüle und Hitze. Und weil ich nicht so oft reinkomme, war ich dementsprechend bepackt. Und natürlich repräsentabel gekleidet. Und es war 28 Grad und gefühlte 97% Luftfeuchtigkeit. Und es hat nach Schweiß und abgestandenem Rauch und Alk und sehr billigem Parfum gestunken.

UND ALLE FENSTER IN DER S-BAHN WAREN ZU!

Und sobald einer auch nur annähernd ein einziges Fenster aufgemacht hat, schrie mindestens ein Drittel der sich drängenden Menge:

„Fenster zu, es zieht“

Und alles, woran ich denken konnte, war der mittlerweile für Blogverhältnisse schon antiquierte Artikel des Autors.

Ich hasse es, wenn ein Ausländer so sehr in die Seele von uns Germanen schaut.

Advertisements
Published in: on 1. Juli 2009 at 10:28  Schreibe einen Kommentar  

The URI to TrackBack this entry is: https://possumswelt.wordpress.com/2009/07/01/was-zu-beweisen-war/trackback/

%d Bloggern gefällt das: