Steve – verzweifelt gesucht!

Ich frag mich ja nicht zum ersten Mal, was die Menschen – also auch ich, die ja noch ins analoge Zeitalter hineingeboren wurde – ohne Internet getan haben. Damals. Unvorstellbar, wie ist das gegangen? Was hatte man für Quellen? Wo finde ich die heute noch?

Ich habe heute Weihnachtskarten addressiert und bin durch meine digitale Adressdatei gegangen. Da der Hang zum Perfektionismus von jeher einen weiten Bogen um mich gemacht hat, ist ebenjene sehr unvollständig. Ich habe zwar Namen drin, aber das ist es oft auch schon. So auch bei einem ganz lieben, netten Bekannten aus Studententagen. Ich bin in meinem virtuellem Kramkasten über seinen Namen gestolpert und will jetzt wissen, was aus ihm geworden ist.

Nun ist es nicht so, daß ich nichts über ihn finde, der Gute ist Schauspieler und war an den Theatern Europas durchaus aktiv die letzten Jahre, es gab Interviews mit dem Mann, seitenlange Zeitungsartikel, sogar einen niederländischen (glaub ich zumindest) Wiki-Eintrag hab ich gefunden- allein, ich finde absolut keine EMail- oder sonstige Kontaktadresse. Geschweige denn eine Homepage. Oder gar einen Twitternamen. Xing, Facebook, Stayfriends – Fehlanzeige. Es ist zum Haareraufen!

Theoretisch könnte ich natürlich bei einem der Theater oder der Zeitugen anrufen – das hätte man wohl früher gemacht, denke ich. Aber das ist so 90er!

Wenn also irgendjemand eine Mailadresse eines gewissen Steve Karier kennt oder er selbst dies hier liest – Zufälle gibt es ja immer wieder – Kontaktadresse findet sich in diesem Blog und sie mündet in einem Postfach an dessen Bildschirm jemand sitzt, der sich sehr über eine Info freuen würde.

War das jetzt subtil genug?

Advertisements
Published in: on 15. Dezember 2009 at 21:37  Schreibe einen Kommentar  

The URI to TrackBack this entry is: https://possumswelt.wordpress.com/2009/12/15/steven-verzweifelt-gesucht/trackback/

%d Bloggern gefällt das: