Das etwas andere Weihnachten

Nun ist es ja nicht nur so, daß uns nur das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Gerade, als wir uns entschlossen, einen beherzten neuen Versuch zu machen gen Westen zu starten, bekam Kind Nummer Eins Ohrenschmerzen und Fieber. Da sie zusätzlich schon seit Wochen hustet, war ich am 23ten um 8 Uhr bei der Kinderärztin. Diagnose: Mittelohrentzündung, Fieber – absolut kein Weg führt ins Münsterland. Zumal man ja nicht sicher sein konnte, wie denn die Straßenverhältnisse sein würden.

Also krankes Kind ins Bett gepackt, gesundes sehr zum Erstaunen der Erzieher in die Verwahranstalt gebracht und zugesehen, daß wir Weihnachten nicht verhungern. Als ich vom Einkaufen wiederkam, schlief das arme Kind. Und das tat es auch Stunden später noch. Und als sie dann aufwachte, sah ich mich bemüßigt, ihr Fiebersaft zu geben, zumal sie beim atmen – wie sie das fast schon panische Luftschnappen nannte – Schmerzen im Bauch hatte. Erneutes Fiebermessen, ergab dann über 40 Fieber. Und da bekam ich dann Angst, zumal die Kurze auch komplett apathisch war.

Also den Sohn vom Kindergarten weg zu den Nachbarn organisiert, das panisch schreiende Kind

„Ich will nicht ins Krankenhaus, nein, nein, nicht ins Krankenhaus, ich will Weihnachten nicht im Krankenhaus sein!“

gepackt und in die Rettung gefahren – ich hab einfach aufgehört zu zählen, wie oft ich dieses Jahr da war. Diagnose: akute Bronchitis, anfangenden Lungenentzündung unten links. Ja, danke dann auch. Womit sich ein verspätetes Weihnachten am zweiten Weihnachtstag bei Opa dann auch erledigt hatte. Das ist dann das zweite Kind, daß innerhalb von drei Jahren eine Lungenentzündung etwa 48-24 Stunden vor Weihnachten bekommt.

Aber da wir in Zeiten des Antibiotikas leben hat sie sich schon wieder bekrabbelt, zumindest das hohe Fieber ist weg und die schlimmsten Schmerzen auch.

Und deswegen werden wir gleich den schönsten Baum der Welt schmücken, Plätzchen essen und auf´s Christkind warten. Und wir werden dankbar sein, daß zumindest wir vier alle zusammen sein dürfen, an diesem heiligen Abend.

In diesem Sinne wünsche ich allen gesegnete und friedvolle Weihnachten!

Advertisements
Published in: on 24. Dezember 2009 at 14:40  Schreibe einen Kommentar  

The URI to TrackBack this entry is: https://possumswelt.wordpress.com/2009/12/24/das-etwas-andere-weihnachten/trackback/

%d Bloggern gefällt das: