Unendliche Weiten des Netzes – nächstes Dorf rechts

Die Welt des Netzes ist ja sooooooooo klein. Die Tage hatte ich eine gar köstliche Weinprobe österreichischer Weine, am nächsten Morgen werde ich von der Sommeliere (ich find den Strich für das zweite e gerade nicht) und Juniorchefin auf dem Weg zum Frühstück gestoppt

„Frau Possum, sind Sie das Possum, das den Blog hat???“ Oh Gott, hab ich was Böses geschrieben???

„Ehm, jaaaaaaaaaaaaaaa?!“ Defensivtaktik fahren ist immer erst mal gut.

„Also, meine Freundin hat mich gerade angerufen, ob Sie ein Gast von uns sind – das würde alles mit den Einträgen passen und so.“ Puh.

„Jaja, das bin ich, aber ich war lieb und schreib nur, daß es hier in der Jägeralpe wirklich schön ist“ – weil alles andere auch eine schlichte Lüge wäre wie man dieses und die letzten beiden Jahre nachschlagen kann.

Jetzt frag ich mich mal wieder, ob das alles gut oder schlecht ist, daß ich mein Herz auf der Tastatur trage. Und es zeigt, das Netz ist ein Dorf. Was zu beweisen war.

Aber wenn ich ehrlich bin, dann ist es für mein kleines Schreiberlingerherz eine Wohltat, wenn man fern von der Heimat aufs Blog angesprochen und auch noch gelobt wird. Damit entscheide ich mich gerade spontan mal für „gut“. Weitere Lobhuddeleien bitte in meine Mailbox – die ist trotz Urlaub offen. Weit offen.

Advertisements
Published in: on 5. Februar 2010 at 17:47  Schreibe einen Kommentar  

The URI to TrackBack this entry is: https://possumswelt.wordpress.com/2010/02/05/unendliche-weiten-des-netzes-nachstes-dorf-rechts/trackback/

%d Bloggern gefällt das: