Pinkeln in Brandenburg

Wir haben heute eine Reise durch das schöne Brandenburg gemacht. Eigentlich wollten wir nur Trecker gucken gehen. Wir dachten, das wäre für die Kinder doch mal schön. Also fuhren wir im Konvoi mit Nachbarns los. Wir vorneweg, der Navi wird es schon richten.

Leider haben wir einen alten TomTom aus der Steinzeit, der sich nicht mit irgendwelchen Baustellen satellitentechnisch koordiniert. Und so wurden wir schon nach zwei Autobahnausfahrten direkt wieder zum Fastausgangspunkt zurück geleitet. Das war unbefriedigend. Also haben wir den Ortskundigen den Vortritt gelassen. Zweiter Versuch, Nachbarns fuhren vor. Sie meisterten die erste Baustelle und auch noch die zweite. Dann jedoch standen wir im schönen Örtchen Zerpenschleuse und kamen weder vor noch zurück – jedenfalls nicht ohne die Stoßstangenprüfanlage zu testen beim Wagendrehen. Und nur weitere zwei Baustellen später standen für auf einem Feld in Liebenwalde und hörten die Motoren röhren. Gerade noch rechtzeitig zum Traktorenkorso.

Und wie wir uns so die Parade der teilweise superschönen Oldtimer Traktoren, geschmückt mit brandenburgischen und DDR-Fahnen – den einzigen zwei anwesenden geborenen Wessis fiel das absolute Fehlen der gesamtdeutschen Flagge auf – anschauten, mußte mein Mann mal dringend wohin. Als gutes deutsches Fest auf einem guten deutschen Dorf gab es natürlich einen Pipiwagen in dem man für seine Notdurft zahlen mußte. Klar. Aber hier war jemand findig – oder aber er kannte seine Dorfkollegen sehr, sehr gut.

Wenn ich mir das so ansehe, dann sehe ich der wirtschaftlichen Zukunft dieses Bundeslandes gelassen entgegen. Soviel Innovation hatte ich uns gar nicht zugetraut. Aber vielleicht war der gute Toiletten-Mann auch einfach nur das viele Kleingeld leid.

Advertisements
Published in: on 8. Mai 2010 at 21:09  Schreibe einen Kommentar  

The URI to TrackBack this entry is: https://possumswelt.wordpress.com/2010/05/08/pinkeln-in-brandenburg/trackback/

%d Bloggern gefällt das: