Opium für den Autor

Es ja nicht so, als ob ich nicht meine eigenen Abhängigkeiten habe, vor allem, wenn man eigentlich arbeiten sollte. Ich verweise nur auf meine Fanfic-Sucht. Und das geht auch gerne mal soweit, daß ich dann leider eine Nacht durcharbeiten muß, weil ich tagsüber anderweitig abgelenkt war. Ich bringe also von Hause aus wirklich viel Verständnis mit.

Aber was hier im Moment abgeht, ist nicht zu glauben. Wie der eine oder andere vielleicht mitbekommen hat, ist das Demo von CIV 5 rausgekommen. Man kann 100 Züge oder so probeweise machen. Und seitdem ist der Autor weder aufnahmefähig noch funktionell zu gebrauchen.

Sei es nun, daß er Kind Nummer Eins vom freiwilligen Aufräumen ihres Zimmers runterholte, weil er mit ihr dringend den Countdown bis Download machen mußte. Oder meine Wäsche eine Nacht auf der Leine verbrachte, weil

„Eh, ja, hab ich in der Dämmerung noch gesehen. Wieso muß die rein?“. Nein, mein Schatz, die habe ich für ein Verrottungsexperiment rausgehängt.
Oder mein iPod, der mysteriöserweise verschwunden war, auf wiederholte Nachfragen ein abwesendes

„Ne, hab ich nicht gesehen“ kam, genau neben seinem Laptop auftauchte.

Seufz, und das ist erst der Anfang. Wenn nämlich das eigentliche Spiel freigeschaltet hat, dann bin ich wohl für ein paar Wochen alleinerziehend, denke ich mal. Bis natürlich auf die Zeiten, an denen mein Lieblingsfanfic wieder ein update bringt. Da werden unsere Kinder sich dann wohl selbst erziehen müssen.

Es ist hart, ein Kind von uns zu sein.

Advertisements
Published in: on 22. September 2010 at 17:26  Schreibe einen Kommentar  

The URI to TrackBack this entry is: https://possumswelt.wordpress.com/2010/09/22/opium-fur-den-autor/trackback/

%d Bloggern gefällt das: