Kindergeburtstag – gewußt wie

Ich muss sagen, es wird einfacher mit den Jahren. Oder vielleicht wird man einfach auch nur einfallsreicher. Jedenfalls war ich gestern nur noch halb so fertig wie in den Jahren davor bei diversen Kindergeburtstagen.

Gut, ich gebe zu, diesmal hab ich noch mehr als sonst outgesourct. Ich bin mit acht Achtjährigen in den Forschergarten gefahren und habe sie in die erfahrenen Hände einer Biotechnologin gegeben, was sie erstaunlich gelassen hat über sich ergehen lassen. Und die Mädels waren so begeistert, dass sie mir auf der Rückfahrt ins Ohr geschrien gesagt haben, dass sei der coolste Geburstag ever gewesen.

Und als wir dann noch statt ins Restaurant zu den beiden Goldenen Bögen zum lokalen Griechen gegangen sind, war es dann ganz aus. Alle, aber auch alle inklusive das zum Essen anwesende Kind Nummer 2, haben sich gerade hingesetzt, sich „wie die Damen und ein Herr“ benommen, wie sie untereinander flüsternd abgesprochen hatten und vernünftig mit Messer und Gabel „dinaiert“.

Gut, Erholung ist was anderes, aber es wird, es wird. Der fünfte Geburtstag des Sohnes wird dieses Jahr dann auch ausgelagert und dann haben wir das Schlimmste überstanden. Bis zu dem Zeitpunkt, an dem Kind Nummer 1 anfängt, echte Teenagerparties zu schmeißen. Aber das ist noch hinne. So zwei bis drei Jahre oder so.

Advertisements
Published in: on 13. März 2011 at 22:06  Schreibe einen Kommentar  

The URI to TrackBack this entry is: https://possumswelt.wordpress.com/2011/03/13/kindergeburtstag-gewust-wie/trackback/

%d Bloggern gefällt das: