Guter Mond, Du gehst so stille

Wenn er denn mal gegangen wäre.

Für die gestrige totale Mondfinsternis war alles vorbereitet.

Kind Nummer Zwei wurde in der Verwahranstalt extra lange hingelegt, Kind Nummer Eins schon mal mit Schlafmangel auf die kommende Klassenfahrt vorbereitet.
Teleskop und Ferngläser waren bereit.
Das kleine Mondschein-Picknick ebenso.

Und was war? Ab ca. 21 Uhr kamen die Wolken und es war absolut gar nichts zu sehen. Um 23 Uhr wurde klar, das wird heute nichts mehr. Während Kind Nummer Eins es noch relativ gelassen genommen hat, schrie der völlig übermüdete Vierjährige durch die dunkle Nacht

“Ich will aber Mondfinsternis, Mondfinsternis!”

Entweder das Kind hat die paranormalen Adern der Eltern geerbt oder aber wir haben uns verhört und er schrie nur

“Ich will aber Mondchips, Mondchips!” Die wir zum nächtlichen Picknick gereicht hatten und mit deren Reste dann wahrscheinlich die gärtlichen Fledermäuse ein Fest gefeiert haben.

Denn als alle schon im Bett waren, bin ich noch mal raus, habe mich auf die oberste Sprosse der Kinderrutsche gestellt und habe gerade noch gesehen, wie die letzten Mondstrahlen von einer neuen Wolkenwand verschluckt wurden. Und eine Fledermaus mir dabei durch die Sicht flog. Das war der Punkt, an dem ich dann doch lieber wieder reingegangen bin. Hoher Gruselfaktor schön und gut – aber so schwarz auf weiß ist er mir dann schon lieber als um Mitternacht in meinem Garten.

About these ads
Published in: on 16. Juni 2011 at 09:56  Hinterlasse einen Kommentar  

The URI to TrackBack this entry is: https://possumswelt.wordpress.com/2011/06/16/guter-mond-du-gehst-so-stille/trackback/

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 233 Followern an

%d Bloggern gefällt das: