Abenteuer in der Großstadt – heute: Die Commerzbank

Lieber Vorstand, Aufsichtsrat, whomeveritmayconcern der Commerzbank,

ich rede ja schon gar nicht darüber, dass mir meine ec-Karte über Monate schon nicht ersetzt wird, da die Auffassung besteht:

„Wenn die Karte in Geschäften nicht eingelesen werden kann, wohl aber am Bankautomaten, dann liegt das nicht an der Karte, sondern an den Lesegeräten.“

Ich würde zwar wirklich gerne einen der oberen Commerzbankler mal sehen, der an der Kasse steht, hinter einem eine Schlange bis zur Wursttheke und die Kassiererin muß das Karteneinsteckprozedere zweimal wiederholen, denn erst beim dritten Mal funktioniert es dann auf wundersame Weise. Jedes Mal. Aber gut, geschenkt.

Was mich aber wirklich, wirklich gestern genervt hat war die Tatsache, dass ich durch halb Pankow gerannt bin, um an einem Geldautomaten Bares abzuholen. Mit einem Kind im Schlepptau versteht sich. Beim ersten Commerzbankautomaten hieß es

„Diese Karte ist für diesen Automaten nicht gültig.“ Huh? Und das gleich drei Mal. Alle anderen Karten waren übrigens gültig – nur leider wußte ich meine anderen Geheimzahlen nicht mehr.

Bei dem Automaten der exotischen Bank wurde die Karte zwar genommen, aber die wollten 4,99 Euro für die Abhebung haben und das war ich nicht bereit zu berappen. In der nächsten Filiale – nur 1km weiter und das alles im Dunkeln, auf hohen Absätzen mit einem Kind, das seine Ohringe davonschwimmen sah – der Commerzbank hieß es dann wieder

„Diese Karte ist für diesen Automaten nicht gültig.“ Da wurde ich dann ernsthaft fuchsig. Unnötig zu sagen, dass es um kurz vor fünf auch keinen Kundendienst mehr gab. Letzter Versuch bei der Norris Bank gegenüber – und siehe da, es klappt.

Jetzt frag ich mich, liegt es jetzt an meiner Karte, die ja angeblich total in Ordnung ist oder liegt es an Ihren Automaten, dass ich nicht an mein Geld rankomme, wenn ich es brauche? So oder so extrem ärgerlich.

So ärgerlich, dass ich heute meine Filiale aufsuchte und sehr höflich, aber sehr bestimmt *bitte* eine neue Karte verlangte, wenn schon die eigene Bank sie nicht nicht mehr nimmt. Die Mitarbeiter waren auch sehr hilfreich. Allein, es klappte nicht. Weil nämlich der Computer dort gar keine Karten mehr gefunden hat. Nicht eine mehr. Weder meine noch irgendeine andere und somit konnte auch keine neue bestellt werden. Computerprobleme, wie es hieß. Die scheint es ja in Ihrem Hause neuerdings häufiger mal zu geben.

Ich wäre Ihnen sehr zu Dank verbunden, wenn sie diese in den Griff bekommen würden. Meine Füße, die kilometerweit in hohen Absätzen über Kopfsteinpflaster gerannt sind, wären Ihnen sehr zu Dank verbunden. Und meine Nerven, die sich gestern sehr intensiv mit dem Gedanken, aufgrund von Bargeldmangel nicht mehr aus dem Parkhaus zu kommen, beschäftigen mußten, wären Ihnen noch mehr zu Dank verbunden.

Mit freundlichen Grüßen

dasPossum

Advertisements
Published in: on 29. November 2011 at 16:10  Schreibe einen Kommentar  

The URI to TrackBack this entry is: https://possumswelt.wordpress.com/2011/11/29/abenteuer-in-der-grosstadt-heute-die-commerzbank/trackback/

%d Bloggern gefällt das: