Morgendliche Routinen

Ich weiss, ich werde von einige Leuten bedauert, weil der Autor Schichtdienst hat und ich einfach aus Notwendigkeit viele Dinge alleine wuppen muss. Oder weil meine Tochter um halb acht in der Schule sein und damit um sieben das Haus verlassen muss. Seit heute weiss ich das zu schätzen.

Normalerweise steh ich kurz vor halb sieben auf, wecke meine Tochter, die stolpert runter. Während sie noch mit geschlossenen Augen und schweigend ihr Frühstück löffelt, mache ich ihr Pausenbrot und mein Kaffee zieht in der FrenchPress. Dann geht sie hoch, macht sich fertig und ich habe 10 Minuten für den Kaffee und meine Mails. Ab dann bin ich ansprechbar. Und sobald ich das Kind dann wahlweise nach draussen oder in die Schule gebracht habe steht langsam, sehr langsam und bedächtig das andere Kind auf, frühstückt muffelig, macht sich fertig, wird weggebracht. Der Autor steht je nach Schichtbeginn auf.

Heute war das anders. Kind Nummer Eins hatten Schulausflug und mußte später da sein, der Autor hatte Neun-Uhr-Schicht und so mußten alle irgendwie gleichzeitig um sieben aufstehen und um acht das Haus verlassen.

ARGH!

Seit dem Aufstehen nicht eine Minute Ruhe. Nicht eine. Vor dem ersten Schluck.

„Mama, Mama ich brauch Klopapier! Bringst Du mir das mal bitte!“ Mutter bringt, geht zurück in die Küche, setzt den Kaffee an.

„Kannst Du mir mal kurz den Nacken ausrasieren!“ Ehefrau setzt die Tasse wieder ab, rasiert halb blind ob des Koffeinmangels den Nacken nicht unbedingt gerade. Nimmt den Kaffee, geht an den Rechner. Kind Nummer Zwei springt hinter mir auf den Stuhl rum.

„Mama, Mama wie heißt dieses Buch hier? Mama, ist das ein Hubschrauber da an dem sunken ship? Mama, warum ist das gesinkt? Mama, machst Du mir noch ein Butterbroooot“! Zu diesem Zeitpunkt war ich schon nicht mehr ganz mein morgendlich fröhliches Selbst.

Ich hab sie dann alle um acht aus dem Haus gekickt, das Kindergartenkind in Rekordgeschwindigkeit durch den Niesel gejagt, bin zurückgejoggt und sitze jetzt endlich, endlich mit meinem Kaffee am Rechner.

Ich will meine viel zu frühe morgendliche Routine aufgrund zu frühem Schulbeginn mit dämlichen Schichten vom Autor und einem kuschligen, morgenmuffeligen Sohn. Wenn das bitte nicht zuviel verlangt ist.

Advertisements
Published in: on 17. Januar 2012 at 09:33  Schreibe einen Kommentar  

The URI to TrackBack this entry is: https://possumswelt.wordpress.com/2012/01/17/morgendliche-routinen/trackback/

%d Bloggern gefällt das: