Wenn der Osterhase Ski bringt

Ich weiss natürlich, dass der besagte 9. Filzmooser Atomic Kinder Ski Grand Prix eine reine Marketing Veranstaltung der dortigen Tourismusindustrie ist. Auch wenn sie laut dem Possumvater durchaus professionell aufgezogen wurde. Mit Erstellung von Leistungsklassen, Verlosung der Startnummern durch den Bürgermeister, kostenloses Rennwachsen der Skier und einer Menge Zuschauer.

Und genauso weiss ich auch, dass da die Kinder der Einheimischen mitfahren und daher meine Tochter eher unter ferner liefen da mit fahren würde. Schon alleine deswegen habe ich bei dem Kind den Ball recht flach halten müssen, damit die Enttäuschung nicht gar so gross ist.

Um so erstaunter war ich, als sie nicht in der untersten Leistungsklasse eingeteilt wurde. Womit schon mal klar war, dass des Possumvaters Investitionen in diverse Skikurse nicht umsonst waren.

Nur, als mir dann von einem sehr aufgeregten Kind am Ostersonntag sehr stolz verkündet wurde, dass sie in ihrer Leistungsklasse von neun Kindern den ersten (das ist diese Zahl hier: 1) Platz gemacht hat – da war ich sprachlos. Derweil das Kind schon weiterplapperte, dass sie keine Ahnung hat, wie sie denn nun den „total großen Pokal“ und die Skier nach Hause bekommt. Skier wie in

„Ja, Mama die Skier hat man für den ersten Platz bekommen und ich hab doch gewonnen!!“ Prima, kannst Du bei uns die Müllkippe im Winter mit runterfahren. Noch was, was wir nächstes Jahr mitschleppen müssen.

Denn Opa macht schon Pläne für nächstes Jahr, die mindestens einen Skiurlaub beinhalten. Mit Kursen für Kind Nummer Eins. Und Kind Nummer Zwei wird dann auch endgültig auf den Ski gebracht, denn wer weiß, ob wir nicht die erste Skidynastie von Flachländern werden.

Ja, ich weiss, dieses Post ist ein ekelhaftes Mütterangeberposting, aber manchmal muss das eben sein. Also: Prost – angestossen wird. Mit einem ordentlichen Oaschkatzlschwoaf!

Advertisements
Published in: on 12. April 2012 at 17:10  Comments (9)