Tage wie diese

Ok, langsam fange ich an, diesen Tag persönlich zu nehmen.

Kind Nummer Zwei hat morgen Geburtstag und wünscht sich seit langem eine Fußballparty. Mutter denkt mit und bestellt – rechtzeitig wie ich betonen möchte und sogar mit telefonischer Rückversicherung – eine Fußballtortenform, Fußballmuffinformen, Fußballkerzen und einen Fußballdekotortenaufleger. Allein, das Paket kam nicht. Ein schüchterner Anruf heute gegen Nachmittag beim Versender: Nein, sie hätten es noch nicht mal abgeschickt… ich erspare empfindsamen Gemütern meine Reaktion.

Jedenfalls stand ich 15 Minuten später Supermarkt des Dorfes vor dem Backregal und überlegte hin und her wie ich nun Geburtagskuchen, Muffins und Kindergartengeburstagskuchen fußballtechnisch dekoriere. Und wie ich so nachdenke, geht dreimal das Telefon. Wichtige Gespräche. Am Backregal. Im Supermarkt. Wichtig ja, aber ich hatte doch keine Zeit!

Um fünf Minuten vor 17 Uhr – ich mußte noch Kind Nummer Eins und ihre Freundin abholen – stand ich dann mit einem groben Plan im Kopf und den dazugehörigen Zutaten an der Kasse. Mit einem Ehepaar vor mir. Die noch schnell eben mal gerade einen Preis für frachmichnichtwas suchten. Und dann telefonierte der junge Mensch an der Kasse nach Kleingeld. Dann

„Huch, da hab ich doch meine Geheimzahl vergessen, junger Mann!“ Kicher, kicher, kicher.

Als die dann endlich durch waren, fängt besagter junger Mann an, bei mir abzukassierten und zerdeppert dabei eines meiner Eier

„Vielleicht wollen sie noch schnell ein neues Ei….“

„Himmel!“

Nach einem Sprint zu den Eiern und zurück, war ich endlich im Auto. Um beim Training von Tochterkind zu erfahren, dass sie kurzfristig für ein Spiel am Sonntag nomiert ist und übrigens, „wir brauchen dafür noch Schrippen. Belegt!“ Um des lieben Friedens willen, wegen meiner auch das.

Dann schnell mit zwei verschwitzen Neunjährigen zum örtlichen Kramsladen, Kindergeburtstagsdeko gekauft. Zu Hause, den ersten Kuchen zusammengeschmissen, während die Mädels geduscht haben und beim Haarewaschen ein Trauergespräch mit Tochterfreundin geführt, die gestern den Opa verloren hat und jetzt nicht weiß, ob sie mit zur Beerdigung soll oder nicht. Da kann man dann ja auch nicht abwürgen.

So, und während die Mädchen jetzt den Kleinen ablenken, fange ich dann mal an notzudekorieren. Gleich nach dem ich Popcorn Bestechungspopcorn gemacht habe. Und der Tag nach noch über vier Stunden.

Ich nehme noch Wetten an, was alles heute noch passiert…

Advertisements
Published in: on 9. November 2012 at 19:43  Comments (2)  

The URI to TrackBack this entry is: https://possumswelt.wordpress.com/2012/11/09/tage-wie-diese/trackback/

RSS feed for comments on this post.

2 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. Und, ist noch was passiert? Ich hoffe kein Malheur mehr.

    • Der Rest klappte dann mehr oder minder reibungslos.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: