Für das Leben lernen wir

Man gibt ja mit dem Zeugnis des eigenen Kindes nicht an. Habe ich auch nicht vor. Ich habe vor, mit dem Verhalten von Kind Nummer Eins anzugeben. Meine Tochter war nämlich heute ganz aufgeregt und freut sich auf ihr Zeugnis. Da ist kein Bangen im negativen Sinne und schon gar keine Angst.Sie hat hart gearbeitet, im letzten Zeugnis waren „Scharten“ drin, die sie ausmerzen wollte. Ob sie es geschafft hat, werden wir sehen, sie hat ab Oktober hart gearbeitet daran. Und sagt

„Mama, selbst wenn ich es in Mathe nicht geschafft habe, ich bin zufrieden, ich habe wirklich alles gegeben.“Ja, das hat sie. Und ich bin sehr stolz auf sie, dass sie das zumindest seit Herbst ohne Heulen, Jammern und „Ich bin zu dumm dazu“ die Zähne zusammengebissen und gelernt hat. Meistens jedenfalls.

„Das“ ist das, was wir mit „Für das Leben lernen wir“ meinen. Manche begreifen es eben mit neun und manche mit 90 noch nicht.

 

Advertisements
Published in: on 1. Februar 2013 at 08:40  Comments (1)  

The URI to TrackBack this entry is: https://possumswelt.wordpress.com/2013/02/01/3211/trackback/

RSS feed for comments on this post.

One CommentHinterlasse einen Kommentar

  1. Ich möchte gegen diese Aussage Seneca zitieren: „Non vitae, sed scholae discimus“ – Nicht für das Leben, sondern für die Schule lernen wir… 😉


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: