Life

Ich bin dann mal laufen

Morgen laufe ich in der Staffel des Hamburger Marathon. Mein erster wirklich großer Lauf. Und ich bin grottennervös. Ich habe trainiert, so manchen inneren Schweinehund besiegt und ich weiß auch, dass ich eine halbwegs anständige Zeit in meiner Distanz laufen kann, wenn ich gut drauf bin.

Trotzdem – durch die Ereignisse in Boston wird dieser Lauf wohl für keinen der Mitlaufenden normal werden. Wie für keinen Läufer, welcher Distanz auch immer, der dieses Wochenende auf einem der vielen Gedenkläufe mitrennt.

We run for Boston 2013! All of us!

Und ein paar Daumen, damit ich mein Team nicht blamiere, wären trotzdem nett.

Advertisements
Standard

Ein Gedanke zu “Ich bin dann mal laufen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.