Life

Rückblick Juni 2018

Auch eine schöne alte Tradition, die ich wieder aufleben lassen möchte – was der vergangene Monat so gebracht hat.

Gelesen:  Neben sehr vielen Datenschutzgeschichten hab ich mit Beneckes „Aus der Dunkelkammer des Bösen“ angefangen

Gesungen: Das erste Mal seit, ach ich weiß nicht, ein Gesangbuch hervorgekramt und „We shall overcome“ gesungen

Gesehen: Zwei Spiele im Live-Stream der United World Games, in denen Kind Nummer Eins zu sehen war. Und etliche Videos mit Nadia Bolz-Weber, einer ernsthaften Inspiration für mein Seelenleben.

Gehört: Viel, sehr viel zum Thema Datenschutz

Getrunken: Selbstgemachte Limoade und Radler.

Gegessen: Ganz am Anfang des Monats einen traumleckeren Mozarella von Frau Serienjunkie. Ansonsten war dieser Monat kulinarisch eher dürftig

Gekocht: Siehe oben. Ich fuchse mich noch in die FODMAP-arme Diät ein.

Gebacken: Banana Bread. Viel Banana-Bread.

Gefreut: Über Kleinigkeiten eigentlich,die so wichtig sind. Beispielsweise dass ich mit Frau Lostinabadbook endlich mal wieder einkaufen gehen und Zeit verbringen konnte.

Gelacht: Mit den Kindern….

Geärgert: Über die Unfähigkeit einer Erwachsener ihre eigenen Unzulänglichkeiten einzusehen und sie dafür lieber Kindern zuzuschreiben

Gekauft: Minna, den Katzenschreck. Ein Saugwischroboter

Gespielt: Candy Crush tauchte plötzlich und unerwartet wieder auf…

Gefeiert:  Den unerwarteten fünften Platz bei der Beach LM U17.

Gesportelt: Volleyball und ich habe wieder mit dem Laufen angefangen

Gefühlt: Erschöpfung. Müdigkeit. Glück. Dankbarkeit. Einmal alles quer durch den Garten.

Geknipst: Viele Katzenbilder – was sonst.

Advertisements
Standard